Klassenlehrerin: Frau Dittmann

Wir im 4. Schuljahr!

2018


Alles andere als im Schneckentempo...

 

... verging die Zeit, in der auch diese Woche die Kids wieder bewiesen, dass sie tolle Referenten sind und uns mit viel spannendem, informativem und neuem Wissen begeistern können. Es ist nach dieser Woche gut möglich, dass höhere finanzielle Belastungen auf Sie, liebe Eltern, zukommen, denn die Liebe für neue Hobbys wurde definitiv geweckt *grins*! 

Nachdem uns Johanna mit ihren AFRIKANSCIHEN RIESENSCHNECKEN alle Zweifel an vielleicht zunächst "eklig" anmutenden Tieren genommen hat, begeisterte Karl die gesamte Klasse mit seinem Referat über das RIJKSMUSEUM  in Amsterdam. Es ist nicht auszuschließen, dass sie spätestens in den Sommerferien zu einem Kurzurlaub "gezwungen" werden, um eine Zeitreise durch die niederländische (Kunst-)Geschichte vom Mittelalter bis zum 20. Jahrhundert zu erleben. Übrigens: Kinder bis 18 Jahre haben freien Eintritt - Erwachsene zahlen 17,50 €. Und über eine App sind die Tickets online reservierbar. Das verhindert ein langes Schlangestehen, verriet uns als "Geheimtipp" unser Museumsexperte Karl, der schon fünfmal die niederländische Geschichte dort erlebt hat und jedes Mal aufs Neue begeistert ist!

Oder wäre vielleicht ein kleiner Tauchgang etwas für Ihre Familie? Kelvin hat jedenfalls mit seinem erfrischenden Referat über das GERÄTETAUCHEN die Lust nach "meer" entfacht. Spannend war vor allem, wie das Jacket getragen wird, wie viel Ausrüstung ein Taucher braucht und welche Zeichensprache beherrscht werden muss, um sich unter Wasser verständigen zu können.

Und Pferde gehören sowieso zu den Liebelingstieren vieler Mädchen, aber auch die Jungs sind beindruckt von den eleganten Vierbeinern. So lernten wir von Nellie einiges über die Islandpferde - eine robuste Pferderasse, mit interessanten Gangarten und einem gutmütigem Charakter, die sowohl als Reitpferde, als auch als große Schmuser äußerst beliebt sind.

Ach ja, und manchmal soll es vorkommen, dass Pferd und Reiter

zum Verwechseln ähnlich aussehen! Aber sehen Sie doch einfach selbst :)

 

Und nun im Galopp zur Bildergalerie:


Danke für diese tolle Geburtstagsüberraschung!

 

Heute habt ihr, liebe Pinguine

mich wirklich sehr erfreut!!!

Ich danke euch von ganzem Herzen!


Der BIYOK

(Referat von Julia)

Wieder mal bewies Julia mit ihrem Referat, dass Viertklässer mehr als nur Wissen nacherzählen und auswendig lernen können, sondern ihren Mitschülern fundiert und mit viel Liebe, einer super Vorbereitung und einer äußerst gelungen Präsentation ihr Wissen vermitteln können.

Mit Verstärkung von Elli, der Biyok-Hündin von Julia, wurde uns viel Neues und Interessantes rund um die Rasse referiert und die lehrreiche Stunde mit kleinen Kunststücken und Suchspielen lebhaft und abwechslungsreich gestaltet. An dieser Stelle auch ein großes "Wau-Wow-Wau"-Lob an unseren Gaststar Elli, die sich vorbildlich benahm und das tiereische Highlight der Stunde war.


Tierisch gute Referate!

Auch in dieser Woche haben die drei Mädels Paula, Ida und Soramee wieder mal unter Beweis gestellt, wie toll sie präsentieren und referieren können! Mit tierischer Begleitung wurden die Referate zur wahren Erlebnispädagogik. Die jungen Referentinnen begeisterten mit ihren tollen Berichten und fundiertem Fachwissen rund ums Haustier sowohl ihre MitschülerInnen als auch ihre Lehrerin.

 

Paula: DER HASE (Spezialgebiet: Zwergkaninchen)

Tierischer Gaststar: TOMY, das flauschige Fellhäschen

 

Ida & Soramee: DER HUND (Spezialgebiet: Der Mops)

Tierischer Gaststar: INGO, der mopsige Herzensbrecher


Backen zu Ostern: "Blaubär-Muffins" nach "Janosch-Art"


 

Können Zitronen Strom leiten?

 Ja, sie können!

Genau das haben heute die Kinder in einem großen Experiment mit unserer Praktikantin Frau Ringling getestet.

 

In Kleingruppen halbierten die Kinder Zitronen, bestückten diese mit Kupfermünzen und Unterlegsplatten aus Zink und verbanden sie schließlich mit Krokodilsklemmen. Mit einem Spannungsmesser wurde zunächst gemessen, ob denn wirklich die Säure einer Zitrone ausreicht, um Strom fließen zu lassen. Und ja, wir können es bestätigen: es funktioniert!

 

Im zweiten Teil des Experiments wurden vier Zitronenhälften "gekoppelt" und ein LED-Lämpchen zwischengeschaltet. Erneut wurde gemessen, was schon fast nicht mehr so interessant war, wie das sichtbare Ergebnisse: alle LEDs brannten "alleine" durch die Kraft der Zitronensäure. Und ein meist dreifach stärkere Spannung konnten wir ebenso auf dem Stromprüfgerät ablesen.

 

Die Kinder hatten nicht nur viel Spaß beim Experimentieren, sondern sind wahrlich elektrisiert und warten mit "Spannung", was es noch alles rund um das Thema Strom & Elektrizität zu entdecken und lernen gibt.

 

Hier die Eindrücke der Versuche:


 

Die Vierer im Referats-Rausch

 

Wenn Kinder über ihr Lieblingsthema sprechen dürfen, dann lernen nicht nur alle anderen Neues dazu, sondern haben auch richtig viel Spaß.

So auch heute, als Finn uns einen Überblick über Strom und Elektrizität verschaffte. Ein toller Einstieg war der Luftballon-Versuch; Ein aufgeblasener Luftballon wird durch Reibung am Körper elektrisch aufgeladen und bleibt wie durch Zauberhand an sämtlichen Oberflächen hängen. Für Gaudi pur sorgten vor allem die bei uns allen im wahrsten Sinne des Wortes "zu Berge stehenden Haare"...

 

Aber auch die Tierwelt kam nicht zu kurz. So lernten nicht nur interessante Dinge über die Pferderasse "Araber", sondern wurden auch in die Welt der Chamäleons entführt und mit vielen beeindruckenden Bildern und sogar einem Videoclip, auf dem das Fauchen eines wütenden Chamäleons zu hören und sehen war, mit neuem Wissen gefüttert.

Die RefertInnen haben ein großes Lob verdient! Habt ihr toll gemacht, Emelie, Nele & Finn!

 

Fasching 2018

 

Unser letztes gemeinsames Fasching

genossen wir in vollen Zügen!

Ein dreifach donnerndes Hellau auf meine Vierer.

 

Ihr seid spitze!!!


2017

Leckere Waffeln zum Abschluss des Jahres

 

Zum Abschluss haben die Viertklässer Waffeln gebacken. Der süßliche Duft der frischen Waffeln zog sich durch das ganze Schulhaus und ließ allen das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Zunächst wurden die Klassen in kleine "Backteams" eingeteilt. Jede Gruppe rührte nach Rezept den Waffelteig an. Wichtig war die Selbstständigkeit vom Abwiegen bis zum Befüllen der Waffeleisen und dem Ausprobieren der richtigen Teigmenge und Backzeit.

Die Ergebnisse waren perfekt: luftig frische Teigwaffeln mit gaaaaanz viel Nussnougatcréme, Marmelade oder Honig.

Die Schleckermäulchen ließen sich ihre Waffeln schmecken!

Ach ja, aufräumen, spülen, wischen und fegen gehörte abschließend auch dazu. Und funktionierte :)

"Zu Hause im Bliesgau"

 

Frei nach diesem Motto, unterrichtete Frau Lippmann (Spohnshaus Gersheim - Ökologisches Schullandheim Gersheim) die Viertklässer jeweils zwei Stunden rund zum Thema unseres Biosphären-Heimat-Raums, dem Bliesgau. Die Kids erfuhren zum Beispiel welche Steine in unserer Region vorkommen, was uns die Natur bietet, warum diese Region für uns so wertvoll und schützenswert ist und zum UNESCO Weltkulturerbe gehört. Zum Abschluss durfte jedes Kind sich einen Button mit dem Logo herstellen.

 

Und ein tolles Geschenk gab es auch noch für die Schule:

Eine Tasche mit der großen Bliesgaukarte, dem Bildmaterial und Informationen. Eine tolle Sache und Material, das sicherlich wieder seinen Einsatz findet, wenn wir das Thema "Unsere Heimat - das Saarland" im zweiten Halbjahr behandeln.

 


 

 Die Entscheidung ist gefallen!

 

Unsere neuen Klassensprecher sind

Emelie Albrecht und Jannis Berndt.

 

Herzlichen Glückwunsch!!!

 

3. Schuljahr 2016/17


 

Nachtrag

zu unseren Aktivitäten

im dritten Schuljahr


Die Pinguine im 3. Schuljahr

OHHH GOTT :(

Hoffentlich alle Fehlerteufel beseitigt! Auch Lehrer sollten nicht mehr zu spät am PC sitzen ... *lach* ;)

Nachtrag zum Muttertag

 

Einen riesen Spaß hatten wir beim Bearbeiten unserer Betonvasen zum Muttertag. Und, wie wir finden, hat sich die Arbeit und das Warten auf die Ergebnisse gelohnt!

 

Zunächst rührten wir den Beton an, dann "köpften" wir unsere Milchtüten und schwenkten diese mit Öl aus. Anschließend wurde der Beton zu zweidrittel in den vorbereiteten Tetrapak gefüllt und schließlich das Glas eingepresst. Ein Holzspieß quer durch den Karton gestochen, verhinderte das Hochrutschen des Glases bis zum vollständigen Trocknen.

Nach drei Tagen war die Spannung groß, ob unsere Vasen auch wirklich was geworden sind...

 

... und was soll ich sagen? Das Ergebnis spricht für sich! Die Kinder hatten tolle Betonvasen - jede einzigartig wunderschön. Mit den hübschen Serviettenblüten wurden sie zu wahren Hinguckern und sicherlich eine große Überraschung für die lieben Mamis zum Muttertag.


 

Unsere Radfahrausbildung hat endlich begonnen!

 

und dazu gibt es endlich die schönsten Eindrücke.

FAHRRADFÜHRERSCHEIN

& ein "Superfahrradfahrer"

Ach wie aufregend war das! Und letztlich hat sich die ganze Nervosität doch gelohnt!

Ich gratuliere allen Pinguinen und auch den Kindern der Klasse 3b zur bestandenen Radfahrprüfung!

Ihr habt das großartig gemacht und am letzten Tag noch einmal bewiesen, dass ihr viel leisten könnt! Wir sind stolz auf euch!

Alle haben bestanden! Herzlichen Glückwunsch!

 

Und ganz besonders dürfen wir Finn Bernard gratulieren: Er hat als Klassenbester mit null (!) Fehlern die praktische Fahrradprüfung bestanden und darf im nächsten Jahr an den Kreismeisterschaften teilnehmen!

 

Wir sind mächtig stolz auf dich Finn!


1. Stunde: "Der sichere Aufstieg aufs Fahrrad" und "Handzeichen beim Abbiegen"

Und während die Klasse 3b die gleiche Fahrpraxis wie wir erprobten, nutzen wir das tolle Frühlingswetter und machten den Spielplatz "unsicher"... :)


2. Stunde: "Vorbeifahren an Hindernissen" und "Verlassen des Radweges"


Ei Ei Ei -

Immer was los!

 

Diese Woche hat unsere Schule "piepsigen" Nachwuchs bekommen: bereits nach einem Tag schlüpften die süßen Küken aus ihren Eiern. Wie jedes Jahr ein beeindruckendes Erlebnis!

 

Heute durften die kleinen Piepmätze unseren Unterricht besuchen und verzauberten uns mit ihrem flauschigen Gefieder, und den süßen, winzigen Kulleräuglein! Eine schöne Erfahrung. Und dazu passend lernen wir nun, wie sich das Küken in 21 Tagen im Ei entwickelt...

Und den Anblick der wenigen Tage alten Küken wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten.

24. Februar: Faschings-Party zum Ferienstart

Heute war der letzte Tag vor den Winterferien. Alle kamen verkleidet zur Schule. Nach zwei Stunden Basteln und Gestalten unserer Picasso-Masken und Papprollen-Clowns, feierten wir "wild" in die Ferien hinein.

*Alleh hopp*


Februar 2017: KUNST-PROJEKT: Masken nach Picasso

 

Aus festem Karton schnitten die Kinder zunächst eine große Gesichtsform aus.  Nun war Fantasie gefragt. Augen, Nase, Mund, Ohren und Haare - alle Formen durften verzerrt, eckig, rund, kantig oder oval oder dreieckig zugeschnitten und mit Deck- oder Acrylfarben schrill-bunt bemalt werden.

Beim Zusammenstellen der einzelnen Gesichtselementen war den Kinder keine Vorgabe gegeben. Einzig sollte die Masekn als Gesichter erkennbar bleiben. Das Ergebnis spricht für sich:

Die Masken sind so individuell wie die Kinder selbst geworden - jede für sich ein kleines Meisterwerk auf das alle mächtig stolz sein können! Zu bewundern gibt's die Masken in unserem Flur :)


Januar 2017: Unsere ersten REFERATE zum Sachthema "Leben in Eis & Schnee"

Das Leben, Flora und Fauna der Arktis und Antarktis unterscheidet sich erheblich von unserem! Darüber  haben die Pinguin-Kinder ihre ersten freiwilligen Referate gehalten. Jedes Team entschied sich für ein Spezialthema und präsentierte auf Plakaten und mit grandiosen Vorträgen schließlich seine Forschungsarbeiten.

REFERATSTHEMEN:

  • Der Eisbär (Emelie & Soramee)
  • Das Walross (Lucía, Karl & Bryan)
  • Der Polarwolf  (Julia & Paula)
  • Der Blauwal (Avni, Tom & Kelvin)
  • Die Inuit (Collin, Nellie)
  • Polarlichter (Ida & Nele)

 

Ich gratuliere euch allen zu euren tollen Referaten und bin wahnsinnig stolz auf eure Leistungen! Ihr seid einfach spitze!


Januar 2017: Experiment im Januar: Wir züchten Zuckerkristalle


Oktober/ November 2017: Kleine Waldforscher

Im Sachunterricht haben wir über mehrer Wochen den "Lebensraum Wald" erkundet und erforscht. Akribisch wurden Flora und Fauna unserer Heimat erforscht, Wissen und Fakten unsere Waldbewohner, der Pflanzenwelt und deren Zusammenhänge, gesammelt und dokumentiert.

Dabei erarbeitete jedes Kind ein eigenes Wald-Lapbook (engl. für "Klappbuch"). Die Ergebnisse wurden schließlich stolz mit einer kleinen Ausstellung präsentiert. Dazu lud die 3a die Bärenklasse 1b ein. Diese waren sichtlich begeitert, was die Kinder im dritten Schuljahr arbeiten und ließen sich von den bildgewaltigen Lapbooks in den Bann reißen. Die Schüler der 3a wiederum hatten einen riesen Spaß ihre Ergbnisse vorzustellen und zu erklären!

Toll gemacht, ihr Lieben!