DAS EICHHÖRNCHEN

Gerade befassen die Indianer sich eingehend mit dem Eichhörnchen. Über vielfältige Informationskarten informieren sie sich selbstständig über das interessante Tier, sprechen mit einem Partner oder in einer Kleingruppe über ihr erworbenes Wissen, arbeiten auf Arbeitsblättern, lösen Rätsel, malen....am Ende können sie in Form eines 'Expertenhefts zum Eichhörnchen' sehen, wie gewissenhaft sie gearbeitet haben und ob sie vielleicht an den verschiedenen Stellen noch Informationsbedarf haben. Um die Informationen bereits im Vorfeld zu strukturieren und nach Themengebieten zu sortieren, haben wir diese als riesiges Tafelbild, den Kindern jederzeit zugänglich aufgehängt.

Abschließend - nach ordentlich bearbeitetem Expertenheft - werden die Kinder ein Plakat zum Thema erstellen.   


Herbst - Erntezeit:

Zunächst ernteten wir das reife Obst auf unserem Schulhof. Herr Avarello half uns, die Bäume zu schütteln. Beide zweiten Klassen sammelten mit Eifer und trennten verwertbare Früchte vom fauligen Obst. Wir fassten den Entschluss, das geerntete Obst auch selber weiter zu verarbeiten. Unsere Schülerküche ist dafür bestens geeignet. Während die Parallelklassen Teigtaschen mit Obst herstellten, wollten wir in Gruppen Kuchen belegen und backen. Dazu reinigten wir die geernteten Äpfel, Birnen und Zwetschgen zuerst, schnitten sie klein und verteilten Vanillequark auf den Kuchenböden. Anschließend wurden die Kuchen üppig belegt und das Obst mit einer Zucker-Zimtmischung bestreut. Nach einem kurzen Backvorgang und einer Auskühlzeit wollten wir natürlich probieren. Von unseren Ergebnissen waren wir so angetan, dass wir binnen kürzester Zeit alle 6 Kuchen aufgegessen hatten. 

Einige Tage später brachen wir erneut in Richtung Obstwiese auf, um den OGV bei der Apfelernte zu unterstützen. Zur Stärkung konnten wir die verschiedenen Apfelsorten auch probieren, die Herr Avarello für und in kleine Stücke zerteilte. Was für ein Spaß!


In der Weihnachtsbäckerei....

Unsere ersten Backwerke!

Den letzten Schultag vor den Ferien wollte ich ein wenig besonders gestalten für die Kinder. Da wir nun eine tolle Küche in der Schule haben, die zum Kochen und Backen einlädt, habe ich diese für am Mittwoch für die Indianerklasse reserviert. Aufgeregt gingen wir nach der großen Pause hinunter in die Küche. In vier Kleingruppen wurden dann bei mir die Zutaten abgeholt, zusammengeschüttet und vermengt. Schließlich wurden die Schokodrops mit den Fingern ein- und der Teig nochmal ordentlich durchgeknetet. Zuletzt kamen die Schokobrötchen auf die Bleche und dann ging es für die Brötchen ab in den Ofen und für die Kinder ab in die zweite große Pause. Nach der Pause waren die Backwerke dann auch schon fertig. Nach ein wenig Abkühlzeit, konnten sie probiert, vertilgt oder eingepackt werden.

Allen hat es so viel Spaß gemacht, dass wir unbedingt wieder einmal in der Küche arbeiten wollen.