Klassenlehrerin: Frau Hoffmann-Blees

Elf on the shelf - ein Weihnachtself, bei uns eher als Wicht bekannt, zieht bei der Indianerklasse ein:

Unser Weihnachtswicht "Frechdachs", wie die Kinder ihn tauften
Unser Weihnachtswicht "Frechdachs", wie die Kinder ihn tauften

Liebe Indianer,

vielen Dank an eure Schule, dass ihr vor einiger Zeit schon einmal einen Weihnachtself bei euch in der Schule aufgenommen hattet und ihm beigebracht habt, sich gut zu benehmen. Auf euch ist Verlass! Seither hat er sich wirklich gut benommen und ist mir hier jetzt wirklich eine große Hilfe. Damals ward ihr noch nicht in der Schule, weswegen ihr euch natürlich an ihn nicht erinnern könnt. Alle Elfen sind gleich und sehen auch gleich aus. Die jungen Elfen machen jede Menge Dummheiten. Tagsüber sehen sie immer lieb und wie Puppen aus, mit denen man gerne spielen möchte. Jedoch beobachten sie euch tatsächlich. Nachts fliegen sie schnell zurück zum Nordpol. Das ist zwar ganz schön weit, doch dank der Weihnachtsmagie und Zauberkraft, die sie besitzen, dennoch möglich. Am Nordpol angekommen, berichten sie mir von den Erlebnissen bei euch in der Klasse. Wie habt ihr euch benommen? Ward ihr lieb und habt gut mitgemacht, oder gab es viel Streit und Störungen im Unterricht? Für mich und mein Elfen Team ist das sehr wichtig, damit sie wissen, ob und welche Geschenke sie für euch einpacken können. Ihr braucht vor ihm keine Angst zu haben, denn er ist eigentlich ein lustiger Geselle und macht gerne Spaß. Aber eine Regel gibt es, die ihr unbedingt beachten müsst: Ihr dürft ihn niemals mehr berühren, denn dann verschwindet seine Weihnachtszauberkraft und er kann mir nicht mehr davon berichten, wie lieb ihr seid. Das wäre doch zu schade... . Ich habe ihm streng verboten, mit euch zu sprechen, jedoch ihr dürft ihm gerne Sachen erzählen, die ihr loswerden möchtet, eure Soregen, einen besonderen Wunsch oder Ähnliches.

Gegen Morgen, wenn er vom Nordpol zurückkehrt und ihr noch fest und tief schlaft, ist ihm alleine immer ziemlich langweilig. Manchmal hat er dann richtigen Blödsinn im Kopf. Und da können Erwachsene mit ihm schimpfen wie sie wollen, er kann es nicht verstehen. Denn die Elfen lernen nur von Kindern!

Wie auch schon der letzte Elf, hat dieser hier noch keinen Namen. Ich habe einfach zu viele, als dass ich jedem einzelnen einen Namen geben könnte. Darum dürft ihr in diesem Jahr einen Namen für ihn auswählen. Diesen Namen tragt ihr dann bitte in den Weihnachtswichtel Ausweis ein, der auch in seiner Kiste mit dabei war.

Wenn ihr in die Ferien geht, bittet doch eure Lehrerin, ihn auf der Treppe zu Dachboden abzustellen, damit ich ihn auf meinem Rückweg dann wieder mit zum Nordpol nehmen kann. So,nun wünsche ich uns allen eine fröhliche Adventszeit. Bitte helft ihm, ein besserer Elf mit gutem Benehmen zu werden!

 

Liebe Grüße

euer Weihnachtsmann

In der Indianerklasse ist es seit letzten Freitag adventlich. Wir haben unser Adventsgesteck mit eigenen kreativen Basteleien dekoriert. Außerdem haben die Kinder, ebenfalls völlig ohne Vorgaben, auch die Tannenzweige auf der Fensterbank durch ihre schönen Bastelarbeiten 'aufgehübscht'. Ich bin mächtig stolz auf euch, wie gut und selbsständig das schon geklappt hat. :-)

INDIANERKLASSE

Das ist der Indianerstamm
Das ist der Indianerstamm

Nachtrag zum Elternabend vom 29.08.2017:

Liebe Eltern,

in der Fülle der Informationen, die ich Ihnen gestern Abend versuchte, möglichst kurz zu präsentieren, ist dann doch noch etwas 'untergegangen':

Sollte Ihr Kind einmal krank sein, entschuldigen Sie es bitte telefonisch noch am selben Tag, vor 8 Uhr, damit wir informiert sind, welche Kinder fehlen. Denn, wenn ein Kind nicht abgemeldet ist, machen wir uns Gedanken, wo es wohl stecken könnte und beginnen, 'nachzuforschen',um sicher zu stellen, dass dem Kind auf dem Weg zur Schule nichts passiert ist.

Genauso gerne können Sie mir eine kurze Whatsapp schreiben, dann habe ich die Mitteilung direkt persönlich. Kommt das Kind wieder zur Schule, geben Sie ihm bitte eine kurze schriftliche Entschuldigung (gerne informell und handschriftlich)mit in die Schule. Sollte die Krankheit länger dauern, benötigen wir ein ärztliches Attest. Bevor Sie dies ausstellen lassen, können Sie gerne bei mir nachhören.

In der Regel bin ich bemüht, das Kind auch während seines Fehlens mit dem behandelten Unterrichtsstoff sowie den Hausaufgaben zu versorgen. Liegt das Kind fest im Bett, ist es sicherlich nicht sinnvoll, es die Blätter bearbeiten zu lassen, bis es wieder soweit fit ist, dass es sich konzentrieren kann. Gegebenenfalls sprechen wir miteinander, damit ich den Stoff auf das Nötigste reduzieren kann und wir vereinbaren, bis wann dies aufgearbeitet sein sollte.

 

Klassenarbeiten werden in Klasse 1 noch nicht geschrieben, es werden auch keine Leistungen in Notenform bewertet. Vielmehr werden kleine Leistungsnachweise in Form von Arbeitsblättern erbracht. Anschließend erhalten Sie in einem kompetenzorientiert verfassten Kommentar darunter eine Rückmeldung darüber, wo ihr Kind gerade steht, was es schon gut gemacht hat und wo eventuell Übungsbedarf besteht.

Zum Halbjahr werden wir uns dann bei einem beiderseits verpflichtenden Gesprächstermin spätestens über die erworbenen Kompetenzen Ihres Kindes unterhalten.

Dies war einer unserer ersten Tagespläne, an dem wir vergangene Woche gearbeitet haben.

Ich bin stolz auf die Klasse, dass sie bereits jetzt so strukturiert arbeiten und das schon recht selbstständig erledigt haben. Natürlich freuen sich alle besonders auf die Freiarbeitsphase. Dann wird fleißig geknetet und gebaut, es werden Figuren aus Biegedraht hergestellt oder Mandalas ausgemalt. Auch ein Geschicklichkeitsspiel steht den Kindern mittlerweile zur Verfügung. Außerdem darf auf dem kleinen Block frei gemalt werden.

Unsere "Ludos" sind fertig!

Sie sind alle toll geworden...Prima gemacht ihr Indianer :-))
Sie sind alle toll geworden...Prima gemacht ihr Indianer :-))
Der echte Ludo und seine 'Kopie'...
Der echte Ludo und seine 'Kopie'...
Eines der vielen Gebäude.. . Schön, wie viel Fantasie diese Bausteine freisetzen...
Eines der vielen Gebäude.. . Schön, wie viel Fantasie diese Bausteine freisetzen...